Investor Relations wird immer komplexer und anspruchsvoller

Es wird derzeit eine deutliche Ausweitung der Investor Relations hin zu verstärkten Stakeholder Relations gesehen – so die Meinung von LINK Asset Services. Hierfür verantwortlich sind zum einen globale Entwicklungen im Bereich Corporate Governance. So hat es gerade in Deutschland und Belgien große Reformen beim Corporate Governance Kodex gegeben, so die Autoren. Ein weiterer Aspekt, der die IR-Arbeit immer weiter anschwellen lässt, ist das zunehmende Interesse der Investoren im Bereich ESG. Die zusätzlichen Belastungen für das IR-Team allein im Bereich des ESG können enorm sein. Ob Fragebögen von ESG-Rating-Agenturen, das Schreiben von Nachhaltigkeitsberichte oder Nachhaltigkeits-Roadshows – alleine das Zusammentragen der notwendigen Informationen stellt ein IR-Team teilweise vor Schwierigkeiten.

Als weitere Herausforderungen an die IR sehen die Autoren die Forderungen durch Shareholder Aktivism, welche das Management eines Unternehmens durch massive Forderungen – auch im Bereich des Corporate Governance – unter Druck setzen kann. Ein typischer aktivistischer Aktionär versucht, seine Kapitalbeteiligung zu nutzen, um bestimmte Ziele zu erreichen, die Veränderung herbeizuführen und das Verhalten einer Gesellschaft zu beeinflussen, indem er andere Aktionäre beeinflusst oder seine Stimmrechte nutzt. Hier geht LINK Asset Services davon aus, dass dieser Trend in 2020 weiter zunehmen wird.

Die Angleichung und damit weitere Ausdehnung der Regulationen – vor allem in der EMEA-Region – führen zu weiteren Herausforderungen im Verantwortungsbereich der Investor Relations. Herausforderungen ergeben sich bspw. durch die Aktionärsrechterichtlinie, eine Updated des Stewardship Codes in der UK, neue Gesetze im Bereich der Repräsentation von Mitarbeitern in Frankreich, der Trend zu Corporate Purpose – also das Festlegen von höheren Zielen und einem tieferen Unternehmenssinn sowie Gesetzgebungen im Bereich M&A. Weitere Angleichungen gibt es im Bereich des Overboarding.

All diese Entwicklungen stellen die IR vor einem immer komplexer und anspruchsvoller werdenden Aufgabenspektrum.

Die Zusammenfassung basiert auf einer Presse-Meldung von LINK Asset Services. Es wird weder für die Zusammenfassung noch für die Übersetzung eine Haftung übernommen. Wir verweisen hiermit auf den Original-Bericht, der HIER abgerufen werden kann.