Bedeutung von Social Media: Kapitalmarktprofis

Die Nutzung von Social Media durch Europäische Investment Professionals steigt stetig und gewinnt somit immer mehr an Bedeutung. Der Grund dafür ist, dass über Social Media ein schnellerer Informationsaustausch zwischen Kapitalmarktakteuren gewährleistet werden kann.

Durch eine Umfrage vom DVFA und dem IR Club erachten die Analysten sowie die Investoren die Social Medien mit 58% als teilweise wichtig.

Der Gründer des IR Clubs und des Online- Community für Investor Relations, Patrick Kiss, meint, dass knapp die Hälfte der Befragten über die Bedeutung, die Relevanz sowie die Zuverlässigkeit der Informationen in den Social Medien unverändert skeptisch sind. Der Rest der Befragten glaubt aber, dass der Informationsaustausch sowie die Informationsquelle den gleichen oder einen höheren Stellenwert als andere Tools wie diese haben.

Außerdem wird vom stellvertretenden Vorsitzenden des DVFA Vorstands, Christoph Schlienkamp, mitgeteilt, dass drei Viertel von den befragten europäischen Investmentprofis meinen, dass die Bedeutung des Social Medias in Zukunft zunehmen wird. Vor allem ist der Andrang auf den Social Networking Kanal LinkedIn sehr groß, da viele Investmentprofis sich auf diesem Kanal anmelden und mit anderen Investmentprofis Dialoge aufbauen.

Zusammengefasst heißt dies, dass die Mehrheit (71%) der Kapitalmarktprofis die Nutzung von Social Media in Zukunft für die Kommunikation benutzen und auf andere Kommunikationswege fast verzichten würde. Nur ein kleinerer Teil, ca. 34%, der Teilnehmer erwarten diesen Schritt von Unternehmern in die Welt der Social Media nicht.