Die Flucht der Investoren: Internationale Aktienfonds

Morningstar berichtet jüngst, dass Investoren ihre Gelder aus internationalen Aktienfonds abziehen. Besonders im gerade abgelaufenen dritten Quartal flossen so viele Gelder ab wie seit 2008 nicht mehr. Insgesamt sind alleine im September 4,7 Mrd. $ aus dieser Fondskategorie abgeflossen. Dies ist der 4 Monat in Folge und summiert sich in diesem Jahr bereits auf 16,6 Mrd.  an Gelder, die aus internationalen Fonds abgezogen wurde. Insgesamt – so der Bericht von Morningstar – war das abgelaufene Quartal das Zweitschlechteste innerhalb der vergangenen 10 Jahre.

Was sind die Ursachen für diesen hohen Abzug an Geldern aus internationalen Aktienfonds? Laut des Berichts sind dies zunehmende weltweite Unsicherheiten wie ein Zollkrieg zwischen den US & China. Dies verstärkt die Sorge um das globale Wirtschaftswachstum und damit auch die Sorge um die Performance internationaler Aktien. So wuchs die chinesische Wirtschaft zwar um 6% im dritten Quartal, dies ist jedoch das geringste Wachstum in einem Quartal in China seit Quartalszahlen der chinesischen Wirtschaft in 1992 verfügbar gemacht wurden. Insgesamt – so einige Experten weiter – werden die Kapitalmärkte von der Politik so stark beeinflusst wie nie zuvor.

Statt in aktiv gemanagte Aktienfonds werden des Weiteren Gelder in passive Fonds investiert. So verzeichneten passiv gemanagte US-Aktienfonds im vergangenen Monat einen Zufluss von 22,9 Mrd. $. Im selben Zeitraum verloren aktiv gemanagte Fonds 19,1 Mrd. $.